Banner

Yogatherapie und Yoga individuell

Yoga Therapie

Was ist Yoga?

Im Yoga geht es um grundlegend einfache Dinge wie Bewegung, Atem, Achtsamkeit, Konzentration, Spannung und Entspannung, Innehalten und Verweilen. Der über 2000-jährige Übungsweg des Yoga verlangt eigenes Tun und ein Ernstnehmen der eigenen Erfahrung. Das Ziel ist die Entwicklung einer inneren Haltung im Umgang mit dem Auf und Ab des Lebens, die weniger Leid und mehr Gelassenheit und Glück verspricht.

Regelmässiges eigenes Praktizieren und eigene Erfahrung in Körperübungen, Atemregulation und Meditation werden so zu Pfeilern eines ganzheitlichen Übungsweges.

 

Warum Yoga im Einzelunterricht?

Wünschen Sie sich eine individuell auf Sie zugeschnittene Yogapraxis? Eine Übungspraxis, die Sie zu Hause regelmässig praktizieren können und die an Ihren Alltag und Ihren Zeitrahmen angepasst ist?

Drei bewährte Gründe sprechen dafür:

  • Eine Yogapraxis ist um vieles wirksamer, wenn sie regelmässig geübt wird – nicht nur einmal wöchentlich.
  • Eine Yogapraxis wird wesentlich wirkungsvoller, wenn sie selbstständig geübt wird – also in Eigenverantwortung und nach dem eigenen Rhythmus.
  • Eine Yogapraxis ist um vieles wirkungsvoller, wenn sie an Ihre Bedürfnisse angepasst ist.

Jeder Mensch bringt für die Yogapraxis andere Möglichkeiten mit

Zum Beispiel mag die gleiche Übung für Sie sinnvoll sein, jemand anderen wird sie jedoch überfordern oder gar Schaden zufügen. Auch die Berücksichtigung Ihres Alltags, in den die Praxis integriert werden soll, ist sehr unterschiedlich. Während jemand täglich ohne Weiteres eine halbe Stunde Zeit für sich findet, stehen jemand anderem nur einige Male pro Woche 15 Minuten zur freien Verfügung. Ein individuelles Übungsprogramm wird dem Rechnung tragen.

Eine Yogapraxis, eine Yogatherapie wirkt, indem

  • Beschwerden verringert oder behoben werden
  • das Leiden an einer Krankheit positiv beeinflusst wird
  • die Selbstheilungskräfte gesteigert werden
  • die Selbsteinschätzung geschärft wird
  • das Selbstvertrauen gestärkt wird
  • und eine Veränderung der inneren Einstellung zu sich selbst und dem eigenen Handeln herbeigeführt werden kann

Nicht jeder Mensch möchte von einer Yogapraxis dasselbe

Die Wünsche an Yoga reichen vom Bedürfnis nach körperlicher Bewegung über den Wunsch nach Gesunderhaltung oder Heilung bis zur Suche nach Antworten auf wichtige Lebensfragen.

Heilen

Vielleicht sind Sie krank und suchen Hilfe bei der Bewältigung dieser Krankheit. Eine regelmässige Yogapraxis kann tatsächlich dazu beitragen, Körperfunktionen zu harmonisieren. Beschwerden wie Rückenschmerzen, Migräne, Schlaflosigkeit, Wechseljahrbeschwerden oder Bluthochdruck, um nur einige Beispiele zu nennen, lassen sich oft ebenso positiv beeinflussen wie depressive Verstimmungen oder Angstzustände. Dabei steht eine Yogapraxis nie im Widerspruch zu andern – zum Beispiel schulmedizinischen – Behandlungsansätzen. Im Gegenteil, eigenes Yogaüben kann jede andere Behandlung begleiten, unterstützen und eventuelle negative Nebenwirkungen mindern helfen. Yoga ist aber kein Zaubermittel. Manchmal sind die Grenzen für eine Verringerung von Beschwerden sehr eng gesteckt. Eine Übungspraxis kann jedoch helfen, auch mit schwerer Krankheit umzugehen, sie vielleicht besser akzeptieren zu lernen, auch gleichzeitig Selbstvertrauen und noch vorhandene Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Gesund bleiben

Vielleicht wünschen Sie sich, gesund und tatkräftig zu bleiben.

Eine regelmässige Yogapraxis trägt dazu bei, unser gesamtes System von angefallenen Schlacken zu befreien, den Körper beweglich zu halten, leistungsfähig und belastbar zu bleiben.

Stress meistern

Vielleicht haben Sie das Bedürfnis, für einige Zeit ganz bei sich zu sein, sich für die Anforderungen des Alltags besser gerüstet zu fühlen, Energie zu tanken oder innere Ruhe zu finden.

Den eigenen Körper und Atem positiv zu erleben, den Geist auszurichten, zu sich zu kommen, innere Klarheit und Ruhe oder die nötige Distanz zu den Anforderungen des Alltags zu finden – diese Möglichkeiten sind bewährte Mittel des Yoga gegen den täglichen Stress. Sie tragen dazu bei, Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden zu können, und geben unserem Leben mehr Qualität.

Dazu braucht es etwas Beharrlichkeit und ein paar Quadratmeter Platz, auf denen sich eine Matte ausbreiten lässt.

Sich verändern – sich finden

Yoga kann auch ein Weg werden zu wachsen, einengende oder behindernde Strukturen abzulegen, sich selbst und anderen Menschen gegenüber mehr Achtung zu entwickeln.

Mehr zu sich selbst, mehr Zufriedenheit, mehr innere Freiheit, mehr Sinn: Der Yoga stellt auch hier Konzepte und Methoden zur Verfügung, die bei der Verwirklichung dieser Ziele helfen können.

 

So wird Ihre persönliche Yogapraxis erarbeitet

Die erste Einzelstunde dient dazu, Ihre besonderen Bedürfnisse an eine Yogapraxis herauszufinden, Ihre körperlichen Bedingungen und Voraussetzungen zu erkennen, etwaige Beschwerden zu verstehen. Nach diesem ausführlichen Gespräch wird Ihre erste Yogapraxis entwickelt. Diese Übungspraxis richtet sich in Intensität und Ausdauer ganz an Ihrem Alltag, der zur Verfügung stehenden Zeit und Ihren persönlichen Wünschen an das Üben aus. Sie nehmen ein Blatt mit nach Hause, auf dem Ihr persönliches Übungsprogramm schriftlich festgehalten wird, mit dem Sie nun eigenständig zu Hause weiterüben können.

In der zweiten Stunde (2 – 3 Wochen später) wird das Übungsprogramm überprüft, weiterentwickelt und es werden eventuelle Korrekturen vorgenommen. Ihre Erfahrungen mit dem Üben werden einbezogen.

Die weiteren Stunden folgen in der Regel in grösseren Abständen. Etwa fünf Einzelstunden verteilen sich so über ein halbes Jahr. Diese sind Grundvoraussetzung dafür, eine wirklich für Sie passende Praxis entwickeln zu können, die Sie erlernen und ganz selbstständig weiterüben können. Die Abstände dieser Treffen bestimmen Sie nach Ihren persönlichen Wünschen.

Über diese Zeit hinaus können Sie je nach Bedürfnis und Notwendigkeit weitere Stunden folgen lassen – sei es, um Ihre Praxis zu intensivieren, neu zu beleben, oder auf veränderte Gegebenheiten zu reagieren.

Konditionen

60 Minuten kosten Fr. 100.-.  Die Abrechnung erfolgt nach der Zeiteinheit von 15 Minuten.  Sie haben die Möglichkeit, jede Sitzung bar oder per Einzahlungsschein zu bezahlen. Gerne erstelle ich Ihnen nach fünf Konsultationen auch eine Gesamtrechnung.

Im Verhinderungsfall bitte 24 Stunden vorher berichten. Nicht rechtzeitig abgesagte Termine werden verrechnet.

Praxisraum

Sie finden mich ganz einfach in der Praxis von Gabi Zahnd an der Oberdorf-strasse 24 in 3053 Münchenbuchsee. Die Praxis ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Ebenso finden Sie immer genügend freie Parkplätze vor der Praxis.

Yvonne Brand-Westphale
Dipl. Yogalehrerin YCH
KomplementärTherapeutin mit Branchenzertifikat OdA KT, Methode Yoga

Zertifizierte Yogatherapeutin

Oberdorfstrasse 24
3053 Münchenbuchsee

0798605114

E-Mail schreiben

 

Bitte beachten Sie

Tragen Sie lockere und bequeme Bekleidung und kommen Sie möglichst nicht mit vollem, aber auch nicht mit ganz leerem Magen.

Kontaktieren Sie mich

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anliegen?
Möchten/benötigen Sie weitere Auskünfte zu den Yogakursen?
Wünschen Sie eine persönliche Beratung?
Haben Sie Interesse an Yoga?
Möchten Sie sich begeistern lassen von einem Lebensweg mit Yoga?

Copyright © 2016. Yvonne Brand-Westphale