Banner

Yogakurse

Wöchentliche Yogagruppenkurse: Stundenplan

Montag:

09.00 – 10.15 Uhr

Dachstock altes Lehrerhaus, Wahlackerstrasse 58, 3052 Zollikofen


18.00 – 19.15 Uhr

Zentralschulhaus Singzimmer, Schulhausstrasse 67, 3052 Zollikofen. Matten und Sitzkissen müssen mitgebracht werden.


19.30 – 20.45 Uhr

Zentralschulhaus Singzimmer, Schulhausstrasse 67, 3052 Zollikofen. Matten und Sitzkissen müssen mitgebracht werden.

Dienstag:

09.00 – 10.15 Uhr

Dachstock altes Lehrerhaus, Wahlackerstrasse 58, 3052 Zollikofen


19.30 - 20.45 Uhr*

Therapie&Trainingszentrum, Kirchlindachstrasse 7, 3052 Zollikofen

Donnerstag:

18.00 - 19.15 Uhr

Zentralschulhaus Singzimmer, Schulhausstrasse 67, 3052 Zollikofen. Matten und Sitzkissen müssen mitgebracht werden.


19.30 – 20.45 Uhr

Zentralschulhaus Singzimmer, Schulhausstrasse 67, 3052 Zollikofen. Matten und Sitzkissen müssen mitgebracht werden.

Freitag:

08.45 – 10.00 Uhr

Dachstock altes Lehrerhaus, Wahlackerstrasse 58, 3052 Zollikofen

* Im Moment sind keine Plätze mehr frei.

Kursdauer

16.10. - 17.12.2017

Konditionen

Kurskosten für das 4. Quartal 2017: 9 Lektionen à Fr. 25.-, Total Fr. 225.-

Zahlbar bis:16.10.2017

Bei Bareinzahlung auf der Post bitte Fr. 2.35 dazurechnen.

Verpasste Lektionen können innerhalb des gleichen Quartals vor- oder nachgeholt werden, wenn genügend Platz vorhanden ist. Verpasste Lektionen werden weder rückerstattet noch für das kommende Quartal angerechnet.

Eine Anmeldung ist verbindlich. Die Versicherung ist Sache der Teilnehmer.

Bitte beachten Sie

Tragen Sie lockere und bequeme Bekleidung. Kommen Sie möglichst nicht mit vollem, aber auch nicht mit ganz leerem Magen in die Yogastunde. Treffen Sie bitte etwa 10 Minuten vor Kursbeginn im Kursraum ein, damit die Kurse pünktlich beginnen können und niemand durch Zuspätkommen gestört wird.

Arbeitsweise

Im Yoga geht es um grundlegend einfache Dinge wie Bewegung, Atem, Achtsamkeit, Konzentration, Spannung und Entspannung, Innehalten und Verweilen. Der über 2000-jährige Übungsweg des Yoga verlangt eigenes Tun und ein Ernstnehmen der eigenen Erfahrung. Das Ziel ist die Entwicklung einer inneren Haltung im Umgang mit dem Auf und Ab des Lebens, die weniger Leid und mehr Gelassenheit und Glück verspricht.

Regelmässiges Praktizieren in der Gruppe und eigene Erfahrung in Körperübungen, Atemregulation und Meditation werden so zu Pfeilern eines ganzheitlichen Übungs- und Entwicklungsweges.

Nicht alles, was ein Körper kann, nicht alles, was als Yogakörperstellung erfunden wurde, ist sinnvoll und gesund. Dem wird im Gruppen-Yogaunterricht Rechnung getragen. Ein angepasstes und schrittweises Üben steht im Vordergrund. Mein praktischer Unterrichtsstil ist geprägt von langsamen, einfachen und oft wiederholten Bewegungsabläufen – verbunden mit einer wachen und klaren Atemführung,  welche uns in die Tiefe unseres Seins führt. Man ist der Atem, man wird die vom Atem geführte Körperbewegung. Auf den Atem lauschen, im Atem ruhen, mit dem Atem verschmelzen. Den eigenen Wesensgrund berühren.

 

Drei bewährte Gründe sprechen für diese achtsame Arbeitsweise:

  • Eine Yogapraxis ist um vieles wirksamer, wenn sie Ihren Bewegungsmöglichkeiten entsprechend geübt wird.
  • Eine Yogapraxis ist um vieles wirkungsvoller, wenn sie an Ihre Bedürfnisse angepasst ist.
  • Eine Yogapraxis ist wesentlich wirkungsvoller, wenn Sie ganz Sie selbst sein können.

Eine wöchentliche, auf Ihre Möglichkeiten angepasste Gruppen-Yogapraxis wirkt, indem

  • die Körperwahrnehmung entwickelt wird
  • die Selbsteinschätzung geschärft wird
  • Beschwerden verringert oder behoben werden
  • Körperbeweglichkeit, Rumpfstabilität und Gleichgewicht gefördert werden
  • Innere Spannungen und Stress abgebaut werden
  • Geduld, Konzentration und Willenskraft gestärkt werden
  • das Selbstvertrauen gestärkt wird
  • die Selbstheilungskräfte gesteigert werden
  • eine Veränderung der inneren Einstellung zu sich selbst und dem eigenen Handeln herbeigeführt werden kann
  • physisches und psychisches Wohlbefinden unsere Alltagsbegleiter werden
  • Sie sich  einen Raum schaffen, wo Sie sich bedingungslos wohlfühlen können

Nicht jeder Mensch möchte von einer Yogapraxis das Gleiche

Die Wünsche an Yoga reichen vom Bedürfnis nach körperlicher Bewegung über den Wunsch nach Gesunderhaltung oder Heilung bis zur Suche nach Antworten auf wichtige Lebensfragen.

Heilen

Vielleicht sind Sie krank und suchen Hilfe bei der Bewältigung dieser Krankheit. Eine regelmässige Yogapraxis kann tatsächlich dazu beitragen, Körperfunktionen zu harmonisieren. Beschwerden wie Rückenschmerzen, Migräne, Schlaflosigkeit, Wechseljahrbeschwerden oder Bluthochdruck, um nur einige Beispiele zu nennen, lassen sich oft ebenso positiv beeinflussen wie depressive Verstimmungen oder Angstzustände. Dabei steht eine Yogapraxis nie im Widerspruch zu andern – zum Beispiel schulmedizinischen – Behandlungsansätzen. Im Gegenteil, eigenes Yogaüben kann jede andere Behandlung begleiten, unterstützen und eventuelle negative Nebenwirkungen mindern helfen. Yoga ist aber kein Zaubermittel. Manchmal sind die Grenzen für eine Verringerung von Beschwerden sehr eng gesteckt. Eine Übungspraxis kann jedoch helfen, auch mit schwerer Krankheit umzugehen, sie vielleicht besser akzeptieren zu lernen, auch gleichzeitig Selbstvertrauen und noch vorhandene Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Gesund bleiben

Vielleicht wünschen Sie sich, gesund und tatkräftig zu bleiben.

Eine regelmässige Yogapraxis trägt dazu bei, unser gesamtes System von angefallenen Schlacken zu befreien, den Körper beweglich zu halten, leistungsfähig und belastbar zu bleiben.

Stress meistern

Vielleicht haben Sie das Bedürfnis, für einige Zeit ganz bei sich zu sein, sich für die Anforderungen des Alltags besser gerüstet zu fühlen, Energie zu tanken oder innere Ruhe zu finden.

Den eigenen Körper und Atem positiv zu erleben, den Geist auszurichten, zu sich zu kommen, innere Klarheit und Ruhe oder die nötige Distanz zu den Anforderungen des Alltags zu finden – diese Möglichkeiten sind bewährte Mittel des Yoga gegen den täglichen Stress. Sie tragen dazu bei, Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden zu können, und geben unserem Leben mehr Qualität.

Dazu braucht es etwas Beharrlichkeit und ein paar Quadratmeter Platz, auf denen sich eine Matte ausbreiten lässt.

Sich verändern – sich finden

Yoga kann auch ein Weg werden zu wachsen, einengende oder behindernde Strukturen abzulegen, sich selbst und anderen Menschen gegenüber mehr Achtung zu entwickeln.

Mehr zu sich selbst, mehr Zufriedenheit, mehr innere Freiheit, mehr Sinn: Der Yoga stellt auch hier Konzepte und Methoden zur Verfügung, die bei der Verwirklichung dieser Ziele helfen können.

 

Kontaktieren Sie mich

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anliegen?
Möchten/benötigen Sie weitere Auskünfte zu den Yogakursen?
Wünschen Sie eine persönliche Beratung?
Haben Sie Interesse an Yoga?
Möchten Sie sich begeistern lassen von einem Lebensweg mit Yoga?

Copyright © 2016. Yvonne Brand-Westphale